MFOC

LACERTA Motorfokus Stand Alone und ASCOM-kompatibel mit Kamerasynchronisiereung, Mikroschritt-Steuerung, Temperaturfühler und Handbox. Reproduzierbare Positionierung in mikron Bereich, Tragekraft über 5kg.



Marke: --Lacerta hot product
Sorte: digital
StandAlone(Y/N): ja
ASCOM(Y/N): ja
Transportgewicht: 1kg
EAN Code: 9120069910452
Shop Wien Leider vergriffen
Shop Linz Leider vergriffen

519.90 EUR
(inkl. MWSt)

MFOC - Lacerta Motorfokus ermöglicht 1 Mikron Genauigkeit!

neu gekauft? Für Anleitungen und Treiber und neueste Firmware laden Sie bitte das zip File aus dem Fotos & Support Tab herunter (über dem obigen Bild).

Neu - für den MFOC gibt es jetzt einen INDI Treiber !!!

Code : https://github.com/indilib/indi/tree/master/libindi/drivers/focuser
Online documentation : https://indilib.org/devices/focusers/lacerta-mfoc.html




Der Lacerta MotorFocus wurde für eine präzise Positions-Reproduzierbarkeit von bis zu 1 Mikron (0,001mm) Genauigkeit entwickelt. Er kann 5kg Gewicht mit dieser Präzision punktgenau platzieren, siehe Video mit angeschlossener Messuhr. Natürlich muß der Okularauszug diese Genauigkeit auch unterstützen - hier verwenden wir unseren  Lacerta Octo60mic Okularauszug.




Stand Alone und ASCOM-kompatibel Motorfokus in einem

Der MFOC Lacerta MotorFocus ermöglicht eine präzise, reproduzierbare motorische Scharfstellung des Teleskopes über einen Mikroschritt gesteuerten Schrittmotor. Der Motor wird über eine spielfreie Kupplung angeschlossen, alles ist völlig gekapselt. Es ist einerseits ein Standalone System und kommt mit einer Handbox mit digitaler Anzeige, anderseits ist es auch remote verwendbar. Es ist voll ASCOM kompatibel und über USB kommuniziert es mit nahezu allen ASCOM kompatiblen Programmen, V-Kurven und Autofokus sind damit möglich. Das System hat auch im Standalone Modus volle Fähigkeit zur Temperaturkompensation sowie offset Positionen für verschiedene Filter. Mit dem MGEN Superguider arbeitet es optimal zusammen, die automatischen Fokuskorrekturen werden mit den Belichtungen synchronisiert - erfolgen also nicht während eine Belichtung läuft sondern dazwischen. Mögliche kleine Verschiebungen oder Verdrehungen durch die Bewegung des OAZ-Rohres beim Nachfokussieren werden so vermieden.


MFOC Motorfokus in Standalone Modus mit Handbox:

- die GOTO Funktion hilft, vorgegebene Positionen rasch und genau zu erreichen
- die Backlash Kompensation ist ein Schlüssel zur genauen Positionierung. Der Lacerta MotorFocus verwendet 2 Methoden, eine für kleine und eine für längere Distanzen. Letztere fährt eine neue Position immer nur aus einer Richtung an. Ist diese Richtung HINAUS und man will zB 30 Schritte HINEIN, so fährt der Motor automatisch 4x den Backlash Wert HINEIN, und dann die um 30 verminderte Distanz wieder HINAUS. So befindet sich der OAZ immer im selben Backlash Zustand. Distanzen und Richtungen sind frei programmierbar.
- min. and max. Positionen sind frei programmierbar, um mechanische Probleme an den Endpunkten des OAZ Hubs zu vermeiden
- auch wenn das mal passiert (zB nach Stromausfall), rutscht der Motor durch da der Motorstrom entsprechend programmiert ist. Der Bewegungs und Haltestrom ist separat einstellbar.
- dieTemperatur wird in 0,01° Unterteilung angezeigt (bei einer Genauigkeit von ca. 0,1°). Der Korrekturfaktor (Schritte/Grad) kann mit einem einfachen Test leicht bestimmt und frei programmiert werden. Das Kabel des Temperatursensors ist lang genug (ca. 180cm), um nahe des Temperatur empfindlichsten Teiles des Teleskops (Linsenzelle, Spiegel) montiert zu werden.  Der Sensor hat eine Öse um festgeschraubt werden zu können und sollte möglichst gegen Außenluft isoliert werden.
- es sind Filter Offset Abstände relativ zum Hauptfilter programmierbar, bei der Temperaturkompensation werden diese Offsets berücksichtigt. Man kann auf alle Filter fokussieren, und beliebig auf andere umschalten. Offset und Kompensation wirken immer zusammen.
- der Lacerta Motorfokus verwendet 3 Geschwindigkeiten und schaltet die automatisch um: Mikroschritt, Vollschritt und Multischritt. Multischritt ist Vollschritt, aber Kalkulation und Anzeige nehmen mehr Schritte um schneller zu sein.
- verwendet man den Lacerta MGEN Superguider, so kann man das Kabel für die Aufnahmekamera am MotorFocus durchschleifen, und der MotorFocus sieht das Belichtungssignal. Wenn dann eine Fokuskorrektur nötig wird, wartet er bis die Belichtung beendet ist und korrigiert erst nachfolgend. Das vermeidet Fokus Korrekturen während der Belichtung, und damit eventuell verbundene kleine seitliche Bewegungen des OAZ Rohres und der Kamera (shifting).

MFOC Motorfokus in ASCOM Modus:

- wird der Lacerta MotorFocus über ASCOM gesteuert, übernimmt die verwendete Software alle Funktionen
- Temperatur und Backlash Kompensation, V-Kurven, Autofokus, was auch immer die Software kann ist durchführbar
- nur Motorströme und Drehrichtung werden weiter von der Handbox reguliert und sollten vorher korrekt eingestellt werden. Backlash und Temperatur Kompensation werden in der Handbox deaktiviert (auf Null gestellt)
- wenn ASCOM aktiv ist, wird der Buchstabe "A" im Display angezeigt. Positionen, Statusmeldungen und Temperaturanzeige werden weiter aktiv von der Handbox angezeigt.
- mit folgenden Programmen wurde positiv getestet:  Astroart 4, Astro Photography Tool 2.82, DSLR Focus V3,
FindFocus  1.2.0.0,  FocusMax  3.8.0.20,  Maxim  DL  5.15,  SharpCap  1.5.0.344.


die wichtigsten Eigenschaften:


Videos zum MFOC:

Autofokus mit APT via ASCOM:




Die Menüführung:

Wir haben die Menüführung in einem kurzen Video zusammengefasst:



Die Temperaturkompensation

Und hier eine Kurzanleitung mit Schwerpunkt "Temperaturkompensation"



Lieferumfang:

Adaptation an andere Auszüge gegen Aufpreis!

zur Basisversion mit 4mm Kupplung kompatible Okularauszüge:

Andere Auszüge können mit einem optionalen Adapter Set adaptiert werden, die Liste wächst ständig:

Einbau des Basic Sets am Beispiel Octo60:
Bild: MFOC Montage
- am Okularauszug die Seite mit Mikrofokus hernehmen
- die Madenschraube (A) welche den Knopf an der Fokuswelle fixiert lösen,
  und auch die Madenschraube (B) welche die Einheit am Fokuswellen-Gehäuse hält, gleich daneben
- Fokusknopf samt Mikrofokus abziehen
- MotorFocusLA statt dem Knopf an die Fokuswelle halten und ins Fokuswellengehäuse einschieben
- die Kupplung welche herausschaut schiebt sich dabei über die Fokuswelle,
  mit der Madenschraube (A) in der Kupplung an der Welle fixieren
- FocusMotorLA Gehäuse mit der Madenschraube (B), welche zuerst die Mikroeinheit gehalten hat, am Fokuswellengehäuse fixieren
- fertig: Tausendstel genießen!


Videoanleitung dazu, Schritt für Schritt:


Lacerta Octo60mic, SkyWatcher Esprit, SkyWatcher Crayford, SkyWatcher LinearPower, Lacerta micfoc-S upgrade:




TS RPA2.5 und kompatible Auszüge:

TS RPA2.0 (alte Version, schwarz) und kompatible Auszüge:



Sparsam im Stromverbrauch (Gemessene und Eingestellte Werte):
Motorstrom: 600mA (GoTo)
Motorstrom: 160mA (Hold)
Testintervallum: 5 Stunden
Temperatur: sinkt, von 9 Grad auf 5 Grad
Ladezustand (Rawpover 23Ah/3V bei 12V Output): fällt nur 9% (von 56% auf 47%)


Testbericht eines Kunden im Astronomieforum: http://www.astronomieforum.at/viewtopic.php?f=35&t=12911

Kundenzitat (weils so schön ist):
"ja, da habt Ihr wirklich ganze Arbeit geleistet. Alle Motorfoci, die ich ich kenne, sind Plastik und Blech, welches eventuell noch mit einer Gummikappe überzogen ist. Irgendwie hatte ich immer den Eindruck, das die Dinger den stolzen Preis nicht wert sind der abgerufen wird. Das war hier anders. Schon beim Auspacken merkt man, dass man hier ein komplett schlüssiges und durchdachtes System in der Hand hat. Der Fokusmotor in seinem schönen, stylischen Gehäuse und das schöne Handteil, welches ich in seiner Form auch beim MGEN und dem MC3 Handteil mag, sind eine tolle Symbiose. Endlich schaut das Teleskop mit adaptiertem Fokussierer nicht mehr nach Bastelbaustelle aus." (Willi K., hat 3 Stück gekauft)

Markus Blauensteiner with FocusMax: I used the first light wizard last night. I just halved the HFD-value from 40 to 20.
It ran without any problems – for all six cycles. Maybe you can add that to the manual for all users of Focus Max?
Now, automatic focusing works perfect! Seeing was partly excellent yesterday (down to 1.2“) and I am able to represent this on the images. I send you one of the V-curves – in my opinion, a nearly perfect curve has to look like this. Great work guys! Now, two (three) Lacerta parts are running in full remote operation: the Newtoinian telescope (together with the focuser) and the motor focus.