Teleskop Austria Logo
LACERTA GmbH | Wien | Linz
 
BBlogger   Facebook   YouTube   Newsletter   EN   HU   DE   JP
Teleskop Austria Logo
LACERTA GmbH | Wien | Linz
 

UV/IR-Block CCD L2 Filter 31mm
(Astronomik: AsIRUV31)
statt 69.00, jetzt nur
67.26 EUR
(Bruttopreise sind mit 16% bzw. 5% MWSt kalkuliert. Sollte die MWSt in Ihrem Land höher sein, übernimmt LACERTA GmbH die Differenz.)
zzgl. Versand
 

Marke:  Astronomik
Durchmesser: 31,7mm
Verwendungszweck: Fotografie
Sorte: IR/UV-Block
Transportgewicht:  1kg (Versandkosten)
EAN Code: 

Lieferbarkeit
(Der Lagerbestand dient nur zur Information und beinhaltet auch bereits reservierte Exemplare)
Wien: nur noch 1 verfügbar
Linz: Wir bestellen gerne für Sie!
Lager: Wir bestellen gerne für Sie!
Öffnungszeiten

Woanders billiger? weiter...
Wir empfehlen auch:
AsRGBDS31
330.45 EUR
 

Astronomik Luminanz L-1, L-2, L-3 Filter

Der Luminanzkanal ist wohl am wichtigsten für ein gelungenes Astrofoto! Schärfe, Kontrast und Rauscharmut der Luminanz-Daten sind entscheidend um im fertigen Resultat die bestmögliche Qualität erreichen zu können!
Astronomik präsentiert drei neue UV+IR Blockfilter für den Luminanz Kanal. Die Durchlassbereiche sind so gewählt, dass mit allen Optiken und jedweder CCD-Kamera eine optimal scharfe und kontrastreiche Aufnahme gewonnen werden kann.

Aufgabe des L-Filters ist es, über das komplette sichtbare Spektrum die maximale Transmission zu haben, denn die Kombination aus möglichst breitem Durchlaß und hoher Transmission ermöglicht es, die größtmögliche Photonanzahl zu erfassen.
In der „realen“ Welt haben leider nicht alle Teleskope oder Zusatzelemente wie Korrektoren, Bildfeldebener oder Shapley-Linsen eine perfekte Farbkorrektur. Ein zu breitbandiger L-Filter lässt Wellenlängen passieren, für die Ihre Optik nicht ordentlich korrigiert ist. Das Ergebnis sind unschön aufgeblähte, unscharfe Sterne, die nicht zu den RGB-Farbkanälen passen.
Die neuen Astronomik L-1, L-2 und L-3 Filter beseitigen oder reduzieren das Problem.

Auswahl des richtigen Filters:
In Abhängigkeit der Farbkorrektur der verwendeten Instrumente sollte der L-Filter mit dem größten Durchlass zum Einsatz kommen. Der L-1 Filter hat mit Abstand den größten spektralen Durchlass, wohingegen der L-3 Filter das schmalste Spektralfenster aufweist.
Wenn Ihre verwendete Optik als landläufig „farbfehlerfrei“ eingestuft werden kann, ist der L-1 Filter die richtige Wahl. Für die allgemeine Nutzung, z. B. an Teleskopen unterschiedlicher Farbreinheit oder der Verwendung zusätzlicher, lichtbrechender Elemente im Strahlengang, empfehlen wir die Astronomik L-2 Version. Für eine „farbenfreudige“ Optik, empfehlen wir den Astronomik L-3 Filter zur Steigerung der Abbildungsschärfe.

Die Transmissionseigenschaften und die Beschichtungstechnik der neuen Astronomik L Serie wurde so entwickelt, dass keine Halos oder Reflexe sichtbar werden. Selbst mit hellen Sternen im Gesichtsfeld werden Nebel und Galaxien mit feinsten Strukturen und höchstem Kontrast abgebildet.

Wie alle Filter aus dem Hause Astronomik, haben die L-1, L-2 und L-3 Filter eine extrem resistente und langlebige Beschichtung, aufgebracht auf ein feinoptisches Spezialsubstrat wie es auch in der Raumfahrt Anwendung findet. Grundvoraussetzung für solches Material ist Schlieren-, Spannungs- und Blasenfreiheit. Weiterhin werden die Astronomik Filterträger in einem eigenen Arbeitsgang auf gleiche Dicke bearbeitet: Perfekte Homofokalität und geringster Keilfehler sind die daraus resultierenden Vorzüge!

Eine Ergänzung für Fotografen unter lichtverschmutzten Himmel:
Nutzen Sie statt eines Luminanz- den Astronomik CLS-CCD Filter! Sie erhalten ein L-Signal, ohne die Linien von Natrium- und Quecksilberlampen mit viel weniger Hintergrundrauschen. Hochzufriedene Rückmeldungen von Kunden aus aller Welt bestätigen die Vorteile des CLS-CCD Filters für den Luminanzkanal und machen in einigen Regionen die Farbfotografie des Deep-Sky-Himmels erst möglich!


Wir empfehlen auch:
AsRGBDS31 RGB DeepSky Filterset 31mm 330.45 EUR
 

SUPPORT

Video

Fotos

 KALENDARIUM
2020-10-23
ÖTA Linz (Oberösterreich) zwischen 23-25.Oktober: Österreichischen Tagung der Amateurastronomen. LACERTA nimmt auch teil!
mehr Infos