BBlogger     Facebook     YouTube     Newsletter     EN     HU     DE

Teleskop Austria Logo

  • 0 Produkt(e)
    0 EUR


  • LOGIN


  • OctoPlus508N
    Lacerta OCTO-PLUS 2-zoll Okularauszug für Newton (auf 8 Kugellager geführt, mit 1:10 Mikrofokus-Einheit und 2" selbstzentrierende Okularhülse)

    Marke:  --Lacerta hot product
    Bauart: Okularauszug
    Öffnung: 50,8mm
    Lichtweg: 67-91mm
    Transportgewicht:  1kg (Versandkosten)
    EAN Code: 

    Lieferbarkeit
    Wien: Vorbestellen möglich
    Linz: nur noch 1 verfügbar
    Lager: bitte anfragen!
    Öffnungszeiten

    Woanders billiger? weiter...
    339.90 EUR

    (inkl. MWSt)
    zzgl. Versand



    Warenkorb anschauen:
    0 Produkt(e)
    Total 0 EUR


    derOctoPlus - ein völlig neues Fokussiergefühl!

    jetzt lieferbar !

    der OctoPlus ist das stark überarbeitete Nachfolgemodell des Octo60mic.
    Größere Lager, verbesserte Befestigung an der Basis - noch stabiler!
    Die große Vorspannung macht das Fokussieren teigig wie durch Öl gedämpft, und verhindert effektiv das Durchrutschen - ein völlig neues Fokussiergefühl!

    Der Octo60mic ist ein x-fach bewährter Okularauszug, aber die Entwicklung geht weiter - sein Nachfolger ist der OctoPlus.
    Die wesentlichsten Neuerungen: Größere Lager, stabilere Befestigung an der Basis, Auszugsrohr nur 0,2mm kleiner als der Körper (kein Lichteinfall).

    Der Octo (lateinisch acht = 8) wurde entwickelt, weil wir keinen brauchbaren günstigen Okularauszug am Markt vorfanden,
    und das ist heute noch immer so. Auch die neuen Newton Auszüge aus Taiwan und China haben entscheidende Schwachstellen.
    Für unsere Fotonewtons, die auch schwerere CCDs tragen sollen, sind sie alle ungeeignet, und hochpreisige Alternativen
    aus USA würden den Preis des Fernrohres nahezu verdoppeln. Bewusst wurde daher auf Designer Elemente verzichtet, und eine völlige Neuentwicklung angegangen.
    Das aus der Praxis entstandene Ergebnis ist ein komplett stabiler, auch unter mehreren kg Last nicht verbiegbarer Okularauszug, in den der GPU Komakorrektor und die verschraubte Kamera so gut wie fest verbaut sind. Wenn wir sagen "stabil", dann meinen wir nicht: "hoffentlich verbiegt sich nix", sondern WIRKLICH stabil.


    Technische Daten:

    derOctoPlus besteht aus 4 Bauteilen (siehe Bild unten):
    -- Part1: Okularauszug Körper mit Auszugsrohr und Zahnstange samt Mikrofokus
    -- Part2: verschraubter Zwischenring mit 12mm Lichtweg (kann entfernt werden, der Octo wird dann12mm kürzer!)
    -- Part3: Klemmring-Einlage mit 20mm Länge
    -- Part4: Selbstzentrierende Klemme mit "Captains Wheel" Griffknöpfen

    - Fokussierweg: 20mm
    - Lichtweg des Zwischenringes (herausnehmbar): 12mm
    - Grundkörper ohne Part2, Part3, Part4: min 54,5mm, max 74,5mm
    - Reduzierte Bauhöhe ohne Part2: min 65mm, max 85mm
    - Standard Bauhöhe mit alle 4 Bauteilen: min 78mm, max 98mm
    - Bauhöhe mit zweitem (zusätzlichem) Zwischenring: min 90mm, max 110mm
    - jeder weitere Zwischenring (Part2) erhöht die Bauhöhe um 12mm

    - Basisplatte: Es gibt 2 unterschiedliche Platten, eine mit Krümmung für 8" (235mm)  und eine für 10" (283mm) Tubus - bitte passende auswählen und bei der Bestellung angeben!
      Die Lochabstände sind Skywatcher kompatibel!

    Gewicht: 995 gramm (Standardkonfiguration mit einem Zwischenring, inkl. Basis)
    Lochabstände des Basis: 82mm (quer) 88mm (länglich)

    Link zur technischen Zeichnung OctoPlusN

    Einbau des OctoPlus:
    Der Körper des OctoPlus ist über 4 Inbusschrauben mit der Basis verschraubt, welche von der Unterseite der Basis zugänglich sind. Halten Sie zuerst den OctoPlus mit Basis über das Loch im Tubus wo er montiert werden soll, und prüfen Sie von der Innenseite des Tubus ob Sie die 4 Inbusschrauben von dort aus sehen und festschrauben können. Wenn das Tubusloch größer als 80mm ist, sollte dies möglich sein. Lösen Sie dann den Körper des OctoPlus von der Basis und schrauben Sie zuerst die Basis am tubus an. Nachher können Sie den den Körper über diese 4 von innen zugänglichen Schraubverbindungen befestigen. Beachten Sie, daß der Körper 4 um 90° versetzten Positionen befestigt werden kann! Fotos finden Sie im Support Tab.
    Sollten die Befestigungsschrauben nicht innerhalb des Tubus zugänglich sein, muss das Fokuswellengehäuse abgebaut werden (4 Schrauben unten neben der Feststellschraube). Nach dem Anbau muss die Friktion der Welle neu eingestellt werden - lösen Sie vorher die Madenschraube in der Mitte etwas und schrauben Sie das Fokuswellengehäuse mit den 4 Schrauben nicht zu fest an, und stellen nachher mit der Madenschraube in der Mitte die Friktion ein - bitte nicht zu fest! Die Bremsschraube ist seitlich angebracht, es ist nicht die Madenschraube in der Mitte.

    Oft gestellte Frage: Wie bestimme ich die nötige Bauhöhe bei fotografischer und/oder visueller Verwendung?

    FOTOGRAFISCH: bitte beachten Sie, dass die Bauhöhe des OctoPlus Okularauszugs für Fotografie für die Verwendung von Komakorrektoren, besonders für den GPU, optimiert ist. Diese Korrektoren haben meistens 55mm Backfocus, das heisst, man sollte über dem Okularauszug also noch weitere 55mm Lichtweg einplanen. Viele Komakorrektoren verschieben die Fokuslage noch zusätzlich aus- oder einwärts (typisch: 5mm bei GPU und MPCC). Die Standard Fokuslage mit GPU Korrektor ist 140mm über Tubus, so ist gewährleistet dass der GPU Korrektor nicht in den Strahlengang ragt. Kurzbauende Korrektoren wie der MPCC vertragen eine tiefere Fokuslage, sollten aber unten mit M48 Verlängerungen verlängert werden, um die Führung durch die Schlupfpassung im OAZ Rohr des Octo zu gewährleisten.
    VISUELL: Um das Teleskop visuell zu verwenden, kann der Komakorrektor im Okularauszug mit einem Okular Adapter ausgestattet werden (beispielweise M48508 oder T2508, und dann, wenn nötig A508317null). Ohne Komakorrektor braucht man M48 Verlängerungshülsen unter dem Okularadapter M48508 zur Führung im OAZ Rohr,  und die unterschiedlichen Fokallagen der Okulare können einfach durch unterschiedliches Herausziehen und Klemmen der Verlängerungen bedient werden. Dadurch ist man komplett flexibel und braucht keine extra Verlängerungshülsen mit definierter Länge.

    Wie funktioniert der OctoPlus?

    - 2 Lagerblöcke mit je 4 Kugellagern (2x4 = 8 = Octo) halten das Okularauszugsrohr, es hat präzise Führung und keinerlei Spiel in keine Richtung. Die Vorspannung der Lager ist so hoch, dass auch ein 2,5kg Gewicht gegen den Zenit nicht durchrutscht. Die Fokussierbewegung ist damit wie in Öl gedämpft und teigig. Für die weitere Bremswirkung ist entweder ein unter Strom stehender Fokusmotor, oder die manuelle Brems Schraube verantwortlich, welche auf die Fokuswelle direkt und nicht ans Auszugsrohr drückt. Dadurch ist sowohl ein Verkippen als auch ein Durchrutschen unmöglich. Auch nicht bei mehreren kg Last (mit einem Moravian Kamera bis 4kg getestet).
    - der OctoPlus wurde mit einer extrabreiten schrägen Zahnstange gebaut. Es gibt kein "Spiegelshifting" wie es bei einigen anderen, ansonsten guten Zahnstangenauszügen passiert. Österreichische Präzisionsarbeit!
    - die Blöcke der 8 extragroßen Kugellager sind justierbar, um immer die richtige Führung des OAZ Rohres erreichen zu können. Die Vorspannung wird vor der Lieferung von uns eingetellt. Die Einstellschrauben an der Seite stellen sicher dass das Auszugsrohr spielfrei im OAZ läuft, ohne dass die Transportwelle einen Druck ausübt. Die ist nur für die Bewegung des Rohres zuständig. Durch die mechanische Trennung dieser zwei Faktoren wird der OAZ erst richtig stabil und präzise fokssierbar.
    - die Fokuswelle ist stabilisiert, sodass sie kein seitliches Spiel aufweist (wenn man an den Fokusknöpfen zieht)
    - Die Klemmung erfolgt mit einer CenterLock Klemme mit langem Führungsweg am optimal gekürzten OAZ Rohr. Der Vorteil: Hohe Klemmkraft, aber die Rotationsposition des Korrrektos ist frei einstellbar.
    - der GPU Komakorrektor wird nicht mehr verschraubt, sondern durch die 50,8mm Schlupfpassung des ganzen Auszugsrohres unverkippbar auf Achse gehalten. Immer auf Achse, aber frei drehbar! Ein eventuelles Rest Spiel durch die Toleranz kann mit einem Streifen Klebeband eliminiert werden.
    - das Filtergewinde des GPU Komakorrektors ist vom Tubus aus zugänglich
    - das OAZ Rohr kann in der Länge optimiert werden, sodass nichts in den Strahlengang ragt
    - die Auflageplatten für den Tubus (Basis) haben die Krümmung für 8" (235mm) oder 10" (283mm) Tuben (bitte auswählen!) und die Bohrungen sind 1:1 mit SkyWatcher kompatibel
    - 1:10 Mikrofokus inkludiert, auch bei der motorisierten Versionen
    - Anbau unseres MFOC Fokusmotors (Standalone oder über Ascom steuerbar) möglich

    ACHTUNG: der OctoPlus Okularauszug ist KEIN Crayford Auszug, deshalb führt das Festziehen der Einstellschraube an der Fokuswelle NICHT zu strengerem Lauf! Für eine erhöhte Bremswirkung ist die seitliche Bremsschraube, oder der unter Strom stehende Fokusmotor verantwortlich!

    Kundenzitat (Rochus Hess): Der Okularauszug ist tatsächlich sehr stabil und der Korrektor passt Haargenau in den Okularauszug, Du hast nicht zu viel versprochen

    Kundenzitat (Bernd Weinzierl):
    Tommy ich steh auf das Teil !!!! Perfekte Klemmung, keine Verkippung, kein Shifting, wie konnte ich nur ohne den Octo auskommen???





    Wir empfehlen auch:
    Octo60plus12mm 27.90 EUR

    Octo60 VERLÄNGERUNG mit innerem Centerlock-Profil ...
    Wir empfehlen auch:
    Octo60plus12mm 27.90 EUR

    Octo60 VERLÄNGERUNG mit innerem Centerlock-Profil ...
    Fotos

    OctoPlus (1)

    OctoPlus (10)

    OctoPlus (11)

    OctoPlus (12)

    OctoPlus (16)

    OctoPlus (17)

    OctoPlus (18)

    OctoPlus (21)

    OctoPlus (9)
    5
    OctoPlus508N